Biker-Brillentest Harley Davidson 701 (Nachtbrille?)

DSC03305 Ich hatte ja versprochen meinen Test, bezüglich Bikerbrillen, fortzusetzen, also los geht es. Heute habe ich mir mal aus dem Internet eine sogenannte Nachtfahrbrille (39,– € ohne Porto) von Harley Davidson schicken lassen. Erster Eindruck, ups Chinaproduktion, ja genau, deutlich auf der Fassung angebracht und es ist ein älteres Modell aus 2005, wird aber immer noch über verschiedene Händler angeboten.

Jetzt aber zur Brille, das erste was mir negativ auffällt, eine Nachfahrtbrille und dann keine entspiegelten Brillengläser, das geht rein gar nicht (das macht auch kein Logo-Shield im Glas weg). Somit sollte sich das kein Biker antun, zumal bei der hohen Durchbiegung (Kurve 8+), in der Nacht würden die störenden Lichtreflexe einen irre machen. Die allgemeine Verarbeitung entspricht ansonsten eben China, Oberflächendefekte im Metall, scharfe Kanten, nicht polierte Oberflächenanteile (starke Riefenbildung noch deutlich zu sehen), Modell-Nummer Einstanzung, wie mit dem schweren Hammer und Amboss. Dann die Lieferung in die USA, hier noch eben der pflichtgemäße HD-Druck innen auf einen Bügel drauf und fertig. Das Sitzverhalten kann man mit ok bezeichnen und die Anpassbarkeit der Nasenstege (wenigsten Weichstege), sowie der Bügelenden ist auch ok (nur sehr scharfe Übergänge vom Bügel aufs Bügelende).

Fazit, wer eine günstige Windschutzbrille für den Tag sucht, ist damit recht gut bedient (Note 3-4), wer aber eine echte Nachtfahrbrille sucht, Finger weg (Note 6) absolut nicht zu empfehlen. (alle Aussagen sind reinweg meine Meinung, die aber stammen von einem Augenoptiker mit Chopper).