Lenkradschloß austauschen

Leider passiert es immer mal wieder, der Schlüssel im Lenkradschloß bricht ab (den Rest bekommt man meist aber noch raus und kann einen Schlüssel neu anfertigen lassen), oder der Schlüssel ist einfach plötzlich und unerwartet verschwunden. Dann der nächste TÜV-Termin und spätestens da könnte die Überraschung warten, Plakette nicht erteilt, wegen nicht funktionstüchtigen Lenkradschloß.

DSC03163_wm
Also heißt es austauschen, raus mit dem alten Schloß und ein neues rein. Die Lenkradschlößer gibt es noch immer zukaufen, z.B. bei Louis (nur aufpassen gibt verschiedene Ausführungen für Kawaa, Suzi, Honda usw.) und wenn dann das Teil da ist, geht es dran das defekte auszubauen.

Aber ausbauen ist nur mit Schlüssel möglich und wenn der nicht mehr da ist, heißt es ausbohren, keine andere Möglichkeit. Erst einmal den Dorn der Verschloßkappe abfeilen oder abbohren, ich habe mich für abfeilen entschieden, dann den Deckel runter, den Sicherungsstift sauber ankörnen und den Sift ausbohren. Das ist meist noch kein Problem, da der Stift relativ weich vom Material ist.
Weiter geht es mit dem Schloß, da heißt es jetzt, sich Bohrertechnisch vorarbeiten, also immer wieder etwas größer den Bohrer wählen und versuchen möglichst gerade reinzubohren. Den Schloßrest habe ich an  der verbleibenden Kante des Schloßes dann mit der Zange gepackt und den Zylinderrest rausgezogen. Fertig, jetzt noch gründlich den Schloßhalter sauber machen, durchpusten und etwas Fett rein, um dann den neuen Zylinder einzusetzen, dann noch den neuen Dorn einschlagen, etwas vernieten (Nietkopf setzen) und das neue Schloß ist einsatzbereit.